in Küche Bad und Garten
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

An der PKS (Pythagoras-Kepler-Schule) in Lauffen/Bad Ischl (Austria) wurde 1972 die Idee zum
Original Martin Wasserwirbler geboren.
Es war der Bauing. Wilhelm Martin, der nach einem Seminar bei Walter Schauberger das theoretische Wissen um das einrollende Prinzip in die Praxis umsetzte.
8 Jahre später wurde das Erstmodell der Eiform durch die Ergänzung mit dem Auslauftrichter (geformt nach dem Tongesetz von Walter Schauberger) durch
Jutta Fischer auf den Markt gebracht.
Diesen Original Martin Wasserwirbler produzieren  wir nun seit 35 Jahren,  er ist somit nicht nur das erste Gerät dieser Art zur Energetisierung des Wassers sondern bietet durch seine vielen tausend Anwender das umfangreichste positive Erfahrungpotential.

Wie wurde die energetische Aufwertung von Wirbelwasser geprüft bzw. festgestellt?

Im großen und ganzen empirisch, d.h. aus der Erfahrung und Beobachtung erwachsen,
dem Experiment entnommen. Die meisten Ergebnisse sind in den vergangenen Jahren in Büchern veröffentlicht oder im Fernsehen gezeigt worden. Unser Wasserwirbler wurde z.B. im Jahr 2005 ausführlich im Arte-Film (ZDF) dargestellt.

Vom gleichen Filmemacher "Franz Fitzke"
wurde
dann ein Film über Viktor Schaubergers Lebenswerk produziert.
Titel: Die Natur kapieren und kopieren.

Der Film beinhaltet eine umfassende Bestandsaufnahme
historischer Fakten, aktueller Forschungsergebnisse und vielfältiger Umsetzungen in Natur und Technik.
Zu den Umsetzungsversuchen und Erfindungen zählen u.a.  naturgerechte Flussregulierungen, Spiralrohre zur reibungsmindernden Leitung von Wasser, Apparaturen zur Trinkwasser-Veredelung, wie z.B. der Original Martin Wasserwirbler.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü